Kann man E-Mailadressen kaufen?

Firmennamepostalische Anschrift und Betriebstyp – das ist die Standartausstattung einer Adresse bei uns – das Lead Comfort. Zusätzlich können Merkmale wie der Ansprechpartner, die Telefonnummer oder entsprechende Größenklassen bezogen werden – das Lead Comfort Plus.

In letzter Zeit erreichen uns häufig Anfragen, ob wir auch die E-Mail-Adresse des Unternehmens oder sogar die des Ansprechpartners anbieten. Dies ist mit einem klaren NEIN zu beantworten.  

Um einen unbekannten Empfänger per E-Mail werblich anzuschreiben, wird ein doppeltes Opt-In benötigt. Dieses Double Opt-In kann immer nur von dem Werbetreibenden direkt generiert werden. Eine Weitergabe ist nicht zulässig. Außerdem muss der Vorgang in einem entsprechenden System dokumentiert sein.  

Im Zuge der DSGVO wurde die Datensparsamkeit thematisiert. Dies beinhaltet, dass so wenig personenbezogene Daten zu einem Datensatz gespeichert und verarbeitet werden sollen, wie es nur geht. Dazu zählt eben auch die E-Mail-Adresse oder die Durchwahl eines Ansprechpartners. 

Es ist einfach zu verstehen, warum die Nachfrage an E-Mail-Adressen gestiegen ist. Eine E-Mail kann man “mal eben schnell” versenden. Und das auch noch kostengünstig. Aber bringt es wirklich so viel? Möchte man seine Zielgruppe immer wieder anschreiben und hoffen, die Nadel im Heuhaufen zufinden? 

Vorteil durch die BTG 

Durch unsere Erfahrung im Außer-Haus-Markt ist die Bereitstellung von passenden Leads für uns kein Problem. Entscheiden Sie, wie hoch der Qualifizierungsgrad des Leads sein muss.

  • Reicht die “rohe” Adresse aus?
  • Muss diese Adresse durch eine telefonische Qualifizierung veredelt werden? 
  • Oder soll Interesse generiert und Informationen versendet werden? Hierbei ist ein E-Mail-Versand themenbezogen möglich. 

Weitere Abstufungen des Qualifizierungsgrades sind individuell möglich. Sprechen Sie uns direkt an!